Vom Start-up zum Global Player

INTERVIEW

DA News: Wie würden Sie das Profil und die Mission von Ada Health kurz beschreiben?

Daniel Nathrath: Das Ziel von Ada Health ist es, die Zukunft der personalisierten Gesundheitsversorgung für jeden Menschen zugänglich zu machen. Dafür verbinden wir medizinisches Wissen mit einer speziell entwickelten künstlichen Intelligenz. Rund acht Millionen Menschen auf der ganzen Welt haben sich die Ada-App bis heute runtergeladen.

Welches waren die Gründe für die Standortentscheidung DomAquarée?

Unser Unternehmen wächst aktuell sehr stark – wir brauchten also zum einen schlichtweg mehr Platz. Das DomAquarée hat hierfür perfekte Rahmenbedingungen geboten. Zum anderen ist natürlich der Standort, direkt gegenüber vom Berliner Dom, hochattraktiv. Die Wege zu unseren Geschäftspartnern, aber zum Beispiel auch zum politischen Berlin, sind kurz.

Welche Erwartungen und Ziele sind mit dem Umzug verbunden?

Das neue Büro soll natürlich auch unser erfolgreiches Wachstum widerspiegeln. Wir haben vor acht Jahren als ein kleines Start-up angefangen und sind inzwischen über 200 Kolleginnen und Kollegen weltweit – mit stark steigender Tendenz. Unser Unternehmen hat sich in den letzten Jahren enorm entwickelt – vor allem dank der Expertise unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Umzug ist Teil dieses Prozesses. Wir sind ständig auf der Suche nach hochqualifiziertem Personal. Jeder der in unserem Bereich arbeitet weiß, dass die Konkurrenz extrem groß ist. Ein attraktives Büro kann da durchaus ein gewichtiges Argument sein.

Inwieweit beeinflusst die Architektur und das Umfeld des Gebäudes das Arbeitsklima der Beschäftigen?

Als wir uns auf die Suche nach einem neuen Standort gemacht haben, war eines der wichtigsten Kriterien, dass das neue Büro die Kommunikation unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fördert. Wir wollten ein offenes und freundlichen Büro, indem sich alle wohl fühlen und ganz selbstverständlich miteinander in Kontakt kommen. Ich glaube, genau das haben wir im DomAquarée gefunden. Beispielsweise können wir hier gemeinsam zu Mittag Essen oder in den Couch-Ecken Projekte diskutieren.

Ein anderes Thema: Die Ada-App ist kostenlos. Womit verdienen Sie Ihr Geld?

Wir kooperieren beispielsweise mit der Techniker Krankenkasse oder Sutter Health aus Kalifornien. Um mehr Menschen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen einen Zugang zu einer medizinischen Grundversorgung zu ermöglichen arbeiten wir außerdem unter anderem mit der Fondation Botnar und der Bill & Melinda Gates Stiftung zusammen. Ada bietet nicht nur Patienten und Ärzten große Vorteile, sondern auch den Kostenträgern, egal ob es sich dabei um Krankenkassen, ganzen Gesundheitssystemen oder Regierungen handelt. Wir machen medizinisches Wissen rund um die Uhr verfügbar und gleichzeitig die Versorgung deutlich effizienter und zielgerichteter. 

Und wie steht es um die Datensicherheit?

Als in Deutschland ansässiges Unternehmen hatte Datensicherheit von Beginn an höchste Priorität, gerade weil die eigene Gesundheit ein so sensibler Bereich ist. Bei uns gilt: Der Patient hat die Hoheit über seine Daten. Unsere Sicherheitsarchitektur folgt dem so genanntem Prinzip security-by-design. Es erfolgt eine strikte Trennung der persönlichen Nutzerdaten und der medizinischen Daten. Es werden ausschließlich verschlüsselte Daten gespeichert und übertragen.

Welche Pläne haben Sie für die Zukunft?

Wir wollen für die Menschen die erste Anlaufstelle für alle Fragen rund um ihre Gesundheit werden. Das ist unsere Vision und dafür arbeiten wir. Das ist zweifellos ein großes Ziel. Ich glaube aber, dass wir in den vergangenen Jahren gezeigt haben, dass das möglich ist.

Über Ada Health

Im Jahr 2011 wurde Ada Health von Ärzten, Wissenschaftlern und Softwareentwicklern gegründet. Die KI-gestützte Gesundheitsplattform hilft Millionen Menschen auf der ganzen Welt, ihre Gesundheit besser zu verstehen und passende nächste Schritte für die richtige Behandlung zu finden. Die hoch entwickelte Technologie wird in der klinischen Entscheidungsfindung eingesetzt. Sie ermöglicht es Krankenkassen und Gesundheitsdienstleistern, eine qualitativ hochwertige und effektive Gesundheitsversorgung anzubieten. Ada ist in über 130 Ländern die Nummer 1 der medizinischen Apps.

Link zur Website: www.ada.com