Eintauchen in die Tiefen des AquaDom

04.08.2015

Wie hält man so eine unglaubliche Anlage täglich am Laufen? Uwe Abraham, Geschäftsführer der BGG – Berliner Gesellschaft für Großaquarien, gab eine persönliche Führung durch die Räume direkt unter dem AquaDom. Trockenen Fußes konnten die Gäste, unter ihnen viele Journalisten, eine geheime Welt aus Quarantäne-Stationen, riesigen Maschinen und spannenden Geschichten entdecken. In 20 kleinen Becken von 75 bis zu etwa 1.500 Litern werden vom Aussterben bedrohte Fischarten gezüchtet. Einen Raum weiter finden sich die nächsten Wasserbecken. Hier werden mit viel Aufwand natürliche Korallen herangezogen. Jeder Fisch, der in freier Wildbahn eingefangen wird, muss erst einmal in Quarantäne. Auch dafür stehen spezielle Becken bereit.

Und die Gastgeber an diesem außergewöhnlichen Morgen waren:

Alexandra Meyder-Cyrus
CityQuartierManagerin DomAquarée

Alexandra Meyder-Cyrus verfügt über mehr als 18 Jahre Erfahrung in den Bereichen Immobilien-investment und Asset Management in Deutschland und den USA. Seit 2009 ist A. Meyder-Cyrus für Bilfinger Real Estate Argoneo tätig, zunächst sehr erfolgreich mit Verantwortung für das Asset Management des Sony Centers und das Neue Kranzler Eck in Berlin. Seit Mai 2011 steuert sie als Regionalleiterin die Asset Management Aktivitäten des Unternehmens im Norden und Osten Deutschlands. Vor ihrer Tätigkeit bei argoneo arbeitete A. Meyder-Cyrus sechs Jahre lang beim Immobilieninvestor RREEF (Deutsche Bank), New York. In ihrer Funktion als Vice President Portfolio Management war sie u.a. verantwortlich für das Finanz-management der Vermögenswerte verschiedener Immobilienportfolios institutioneller Investoren. Alexandra Meyder-Cyrus verantwortet seit dem 01.05.2014 das anspruchsvolle Quartiersmanagement des DomAquarée im Auftrag des Eigentümers Union Investment.

 

Uwe Abraham
Geschäftsführer BGG Berliner Gesellschaft für Großaquarien

Uwe Abraham ist waschechter West-Berliner und bezeichnet sich selbst als „Mann für’s Grobe“. Von Hause aus ist er Bauingenieur. Er betreibt seit vielen Jahren ein Ingenieurbüro für Straßenbau bzw. allgemeine Infrastruktur in Berlin. Er und sein Team entwickeln Projekte im Bereich der nachhaltigen Stadtentwicklung, sie setzen innovative Modelle und Methoden in allen Bereichen der Stadttechnik um und arbeiten eng an der Schnittstelle Architektur, Städtebau und Stadttechnik. Seit März 2006 betreibt er als Geschäftsführer die BGG – Berliner Gesellschaft für Großaquarien und betreibt somit das Herzstück des CityQuartier DomAquarée - den AquaDom. Der AquaDom ist weltweit das größte Zylinderaquarium mit einem zweistöckigen Fahrstuhl im Inneren. Alleine der tägliche Wasserdurchsatz dieses Zylinders entspricht mit 24 Millionen Litern dem Gesamtwasserumsatz einer mittleren Großstadt von 200.000 - 300.000 Einwohnern. Als Betreibergesellschaft ist die BGG rund um die Uhr für das ständige Funktionieren aller technischen Systeme zuständig, füttert die Fische, sorgt für eine art- und tierschutzgerechte Haltung, verarztet - falls notwendig - die Tiere und ist gleichzeitig mit der wissenschaftlichen Betreuung des Großaquariums betraut:

Der AquaDom soll langfristig zu einem echten Naturraum umgebildet werden. Es soll Stück für Stück ein natürliches Korallenriff werden. Uwe Abraham engagiert sich für diverse Natur- und Artenschutzorganisationen Da sich sein Unternehmen BGG als Teil der internationalen Natur- und Artenschutzbewegung versteht, unterstützt sie verschiedene Artenschutzprojekte und Naturschutzorganisationen weltweit, darunter die ZGAP - Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz – und die Turtle-Foundation, die Gesellschaft zum Schutz der Meeresschildkröten. Zusammen mit der Turtle-Foundation arbeitet die BGG daran, ein Korallenriff vor der Küste Borneos, das Muaras-Riff, vor der Schildkrötenmafia und der Dynamitfischerei zu schützen. Im Jahre 2009 wird die BGG erstmalig den BlueStarfishAward für besondere Verdienste im internationalen Natur- und Artenschutz vergeben.

 

Maik-Christian Schmidt
General Manager AquaDom & SEA LIFE Berlin

Maik-Christian Schmidt ist seit dem Juli 2013 General Manager des AquaDom & SEA LIFE Berlin und somit Herr über 35 liebevoll gestaltete Becken und über 5.000 Bewohner. Zuvor hat er bereits zwei Jahre lang erfolgreich das SEA LIFE Speyer als General Manager geleitet. Maik-Christian Schmidt lebt den SEA LIFE-Gedanken und setzt sich sehr stark für Umwelt- und Tierschutzprojekte ein. Die Nachzucht von bedrohten Arten liegen ihm dabei ebenso am Herzen wie das Wohl heimischer Fische.

Im AquaDom & SEA LIFE Berlin kostet der Eintritt 14,50 Euro pro Kind und 17,95 Euro pro Erwachsenen. Die Unterwasserwelt hat täglich ab 10.00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen sowie Details zu Preisen und Öffnungszeiten finden Sie unter www.visitsealife.com/Berlin/ oder unter www.facebook.com/SEALIFEDeutschland.

Bauherrin und Eigentümerin des CityQuartier DomAquarée sowie des AquaDom ist der offene Immobilien-Publikumsfonds UniImmo: Deutschland von Union Investment. Im Inneren des AquaDom fährt ein zweistöckiger Fahrstuhl durch die verschiedenen Riff- und Korallenebenen und beschert den Besuchern unglaubliche Einblicke in die Unterwasserwelt. Für Fragen rund um das CityQuartier DomAquarée wenden Sie sich bitte an Frau Alexandra Meyder-Cyrus, CityQuartier Managerin DomAquarée entweder per Mail unter alexandra.meyder-cyrus(at)bilfinger.com oder telefonisch unter +49 30 726243361.

Hinweis für die Redaktion:

SEA LIFE - Bunte Unterwasserwelt zum Anfassen

Weltweit gibt es derzeit 48 SEA LIFE Aquarien, alleine in Deutschland finden sich acht Standorte in Timmendorfer Strand, Hannover, Speyer, Konstanz, Oberhausen, Königswinter, München und in der Hauptstadt Berlin. Jedes dieser Aquarien umfasst zwischen 30 und 50 liebevoll gestaltete Becken, die vom hüfthohen Rochenbecken bis zum säulenartigen Standaquarium mit Mikroskop-Effekt sehr unterschiedlich sind. Die Besucher erhalten abwechslungsreiche, spannende und auf diese Weise nie da gewesene Einblicke in die Welt unter Wasser. Das absolute Highlight dabei ist ein gläserner Tunnel mitten durch das größte Becken, auch Ozeanbecken genannt. Den Besuchern wird ein spektakuläres visuelles Erlebnis geboten: Sie bekommen einen Rundumblick auf Haie, Rochen und Meeresschildkröten. Die Ozeanbecken enthalten je SEA LIFE Aquarium bis zu 1,5 Millionen Liter tropisches Wasser. An Berührungsbecken erfahren kleine und große Entdecker, wie sich Seesterne und Anemonen anfühlen und Besucherbetreuer erklären ausführlich die Eigenheiten der kleinen Meeresbewohner und nehmen die Scheu vor den unbekannten Lebewesen. Neben den SEA LIFE Aquarien gehören auch andere bekannte Marken, wie LEGOLAND, Madame Tussauds, The London Eye, Dungeons, Heide Park Resort und viele mehr zur Familie der Merlin Entertainments Group. Als Europas größter Betreiber von Freizeitattraktionen belegt Merlin Entertainments weltweit Platz 2. Das Kerngeschäft der englischen Holding sind 109 In- und Outdoor-Attraktionen, 12 Hotels und vier Feriendörfer. Circa 26.000 Mitarbeiter sind in 23 Ländern in Europa, Asien, den USA und Australien im Einsatz, um den knapp 63 Millionen Besuchern einzigartige Erlebnisse zu bereiten.

Über Union Investment:

Union Investment ist einer der führenden Immobilien-Investment-Manager in Europa. Ihr derzeitiges Lösungsangebot umfasst 20 Offene Immobilien-Publikumsfonds und -Spezialfonds mit einem Volumen von über 27 Milliarden Euro. Im Bereich der Publikumsfonds ist Union Investment in Deutschland aktuell die Nummer Eins. Ihren Anlegern stellt Union Investment eine stabile und gleichermaßen effektive Plattform zur Verfügung, die eine hohe Leistungskraft im Immobilienankauf mit einem wertorientierten Asset-Management-Ansatz verbindet. Ihr breit über 24 Ländermärkte und fünf Kontinente diversifiziertes Immobilienportfolio besteht aus über 360 Objekten in den Segmenten Büro, Hotel, Einzelhandel und Logistik. Weitere Informationen unter www.domaquaree.de und www.union-investment.de/realestate

Über das DomAquarée:

Das CityQuartier DomAquarée bietet nationalen und internationalen Besuchern neben dem AquaDom und dem angeschlossenen SeaLife Center ein vielfältiges Angebot - von individuellen Einkaufsmöglichleiten und gastronomischen Highlights über stilvolle Wohnungen und flexible Büroflächen bis hin zum Radisson Blu Hotel mit 427 Zimmern und Suiten. Union Investment hat das CityQuartier DomAquarée seit 2001 nach den Plänen des Architekten nps tchoban voss GbR in Berlin-Mitte erbaut und im Mai 2004 eröffnet. Das „DomAquarée gehört zum Immobilienportfolio des Offenen Immobilienfonds UniImmo: Deutschland.