DDR Museum

Eröffnung der Sonderausstellung und Vortrag: Palast der Republik

Zeit: 23. September 2020, 18 Uhr

Ort: Konferenzraum DDR Museum

DDR-Museum-Konferenzraum

Der Palast der Republik

1950 wurden die Ruinen des alten Stadtschlosses abgerissen und in den Jahren 1973 bis 1976 entstand auf diesem Baugrund der Palast der Republik – die inszenierte Utopie der Eintracht zwischen Partei und Volk. Hier fand 1989 das Staatsbankett zum 40. Jahrestag der DDR statt, während die Bürger vor dem Palast mehr Demokratie forderte. Doch spätestens als die Schließung aufgrund von Asbestbelastung erfolgte, wurde er zum Symbol einer DDR-Identität, die der Westen den Menschen angeblich nehmen wollte. Kurze Zeit später tauchte die Idee von einem Wiederaufbau des Schlosses auf und der „Palast des Volkes“ war nur noch Geschichte. Die Sonderausstellung läuft vom 24. September 2020 bis zum 05. April 2021.

Eröffnung und Vortrag

Die Veranstaltung  findet am 23. September 2020, um 18 Uhr im Konferenzraum des DDR Museums gemäß den Auflagen der aktuellen Infektionsschutzverordnung des Landes Berlin statt. Den begleitenden Vortrag hält Dr. Alfred Hagemann, Leiter Museum des Ortes im Humboldt Forum im Berliner Stadtschloss. Der Kunsthistoriker hat in den letzten 15 Jahren verschiedene kulturhistorische Ausstellungen zur Geschichte Preußens und der DDR in Berlin und Potsdam kuratiert.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Der Eintritt ist frei.

 

DDR-Museum-Dokumentation

Lesetipp: Bildband „DDR in Objekten 1949-1990. Alltag, Heim, Konsum“
Präsentation von über 1.200 Objekte aus der museumseigenen weltweit größten Sammlung. Erhältlich im Museumsshop und Online-Shop des DDR Museums.

Online-Shop DDR Museum